zu Niederhambach

 

Wappen von Niederhambach

Unter rot-silbern geschachteltem Schildhaupt in grün die Darstellung der goldenen Skulptur eines links schauenden Löwen, der einen Widderkopf zwischen den Vorderpranken hält. 
Das Schildhaupt verweist auf die ehemalige Zugehörigkeit zur hinteren Grafschaft Sponheim, Oberamt Birkenfeld. Das Grün des Feldes versinnlicht die in der Gemeinde betriebene Landwirtschaft; der goldene Löwe ist Hinweis auf zwei gefundene Sandsteinlöwen in der Gemarkung auf dem Beel. 

 

Unser Dorf hat Zukunft

Niederhambach hat nur ca.330 Einwohner, gehört aber mit seiner Fläche von fast 977 ha zu den größten Gemeinden der Verbandsgemeinde Birkenfeld. Drei früher selbstständige Ortschaften – Heupweiler, Böschweiler und Burbach – folgen dem Lauf des Hambachs und sind auch gelegentlich seinen Launen ausgesetzt.


Die Landesstraße 174, die zwischen 2002 und 2008 ausgebaut wurde, verbindet die beiden Bundesstraßen 41 und 269 und führt bis zum Ferienpark Hambachtal in unserem Nachbarort Oberhambach. Im Ortsteil Burbach erreicht man den Nahe-Radweg, die Südwest-Metropolen Trier, Saarbrücken und Kaiserslautern in einer knappen Stunde Fahrzeit mit dem PKW.


Geschichte

Niederhambach liegt am Unterlauf des Hambachs, der in der Talsenke von Niederbrombach in den Schwollbach mündet. Beidseitig von Landstraße und Bachlauf reihen sich die Häuser aneinander, wobei das zu einem Gemeinschaftshaus umgebaute ehemalige Schulhaus von Böschweiler den Dorfmittelpunkt bildet.
Geburtsdatum des jetzigen Niederhambach ist der 1. Oktober 1933: 
Im Rahmen eines Gesetzes für den Landesteil Birkenfeld im Freistaat Oldenburg wurden zwecks Verwaltungsvereinfachung die Gemeinden Burbach, Böschweiler und Heupweiler zu einer neuen Gemeinde vereinigt: Niederhambach. Während diese Gemeinde somit erst im 81. Jahr besteht, können die einzelnen Ortsteile auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Vereine und Aktivitäten

Niederhambach hat trotz der relativ geringen Einwohnerzahl ein ausgeprägtes Vereinsleben zu bieten. So ist es nicht verwunderlich, dass der größte Verein, der Sportverein, inzwischen mehr Mitglieder als Niederhambach Einwohner hat. 
Im Gemischten Chor „Die Bachfinken“, der am ersten Juliwochenende 2009 sein 125-jähriges Jubiläum feierte, singen mehr als 40 Aktive. 
Die freiwillige Feuerwehr Niederhambach wurde 2018 wegen Personalmangel von der Verbandagemeinde Birkenfeld aufgelöst.

Hier ein Überblick über die Vereinslandschaft:

Sportverein Niederhambach e.V 1977
Gemischter Chor „Die Bachfinken“ e.V
Förderverein „Freunde der Feuerwehr“ e.V
Förderverein „SV Niederhambach“ e.V
Dreschplatzgemeinschaft Burbach
SPD Ortsverein
Tierhilfe Obere Nahe e.V.

Niederhambach ist bei weitem kein verschlafenes Nest. So werden hier noch gerne Feste gefeiert. Viele Leute gehen gerne „auf die Bach“, wie Niederhambach im Volksmund genannt wird.

So findet alljährlich das viertägige Sportfest des Sportvereins statt. Auch veranstaltet der Sportverein einen Herbstmarkt und unterstreicht seine Rolle als Kulturträger.
In den Herbstferien findet eine einwöchige Ferienfreizeit statt, an der sich auch viele Kinder aus den Nachbarorten beteiligen.

In den Wintermonaten Dezember und Januar finden zahlreiche Aufführungen der Theaterlaienspielgruppe des Gemischten Chores statt. Viele Besucher aus Nah und Fern besuchen gerne die Aufführungen. Eingeleitet wird die Saison von einer Aufführung der Kindertheatergruppe.

Zu den weiteren Veranstaltungen zählen die jährlich stattfindende Löwenkirmes und der Martinsumzug.
 

Daneben gibt es zwei Gaststätten im Ort. Die Einwohner von Niederhambach werden mehrmals wöchentlich von Bäcker, Metzger und „rollenden Geschäften“ versorgt. Mit dem Auto, aber auch mit dem Omnibus erreicht man in ein paar Minuten die nahegelegene Kreisstadt und unseren Nachbarort Niederbrombach, um sich mit allen benötigten Utensilien zu versorgen.

Eine flächendeckende DSL-Versorgung wird durch die Firma Inexio bereitgestellt.

Die Kinder im Ort erreichen auf kurzem Wege den Kindergarten und die Grundschule im Nachbarort Niederbrombach. Die weiterführenden Schulen befinden sich im ca. 6 Kilometer entfernten Birkenfeld. Die Kinder werden durch Busse zur Schule bzw. in den Kindergarten gebracht.

Initiativen und bürgerschaftliches Engagement:


Im Jahr 2001 hat die Ortsgemeinde ein Neubaugebiet erschlossen, um bauwilligen jungen Bürgern Bauland zur Verfügung zu stellen. der Preis pro m2 Bauland beträgt 32 €.

 

In den Jahren 2003 bis 2005 wurde das alte Funktionsgebäude am Sportplatz durch ein modernes Sportheim ersetzt.
Insgesamt waren mehr als 50 Helfer beim Bau beteiligt, die mehr als 5000 Stunden in Eigenleistung erbracht haben.
Durch großzügige Materialspenden und viele freiwillige Helfer konnte der gesetzte Finanzrahmen eingehalten werden – so sind die finanziellen Belastungen für den Sportverein überschaubar.


Im Zuge des Ausbaus der L 174 legte die Gemeinde Gehwege an und erneuerte die Straßenbeleuchtung. Die Entwässerung erfolgt in einem modernen Trennsystem. Der Ausbau der Straße hat enorm zur positiven Entwicklung unseres Ortsbilds beigetragen.

 

Nach einem Jahr Bauzeit und sehr vieler Eigenleistung konnte im Rahmen einer ökumenischen Einweihnungsfeier im August 2010 eine Urnenwaldgrabstätte auf dem Friedhofsgelände eingeweiht werden. Neben vielen Bürgerinnen und Bürgern aus Niederhambach konnten auch zahlreiche Gäste aus der Region begrüßt werden.

In den Jahren 2014 / 2015 wurde die Grillhütte am Gemeinschaftshaus umgebaut und modernisiert, somit besteht für alle Bürger die Möglichkeit in angenehmer Atmosphäre mit der Familie oder Freunden auf ein gemütliches Grillfest. Außerdem wurde im Jahr 2014 eine neue Brücke am Mühlenweg im Ortsteil Böschweiler erbaut.

 

In den Jahren danach wurden 2015 und 2016 der Dorfplatz im Ortsteil Böschweiler saniert und modernisiert. So dass dieser jetzt mit einem eignen Stromanschluß für Dorffeste genutzt werden kann.

 

Von 2017 bis 2018 wurde ein neues Dorfgemeinschaftshaus geplannt. Dieser Neubau wurde im Jahr 2019 fertig gestellt.

Das Dorfgemeinschaftshaus verfügt über eine 90 Quadratmeter große Mehrzweckhalle und einen rund 40 Quadratmeter großen Bürgertreff mit Küche, Lager- und Sanitärräumen.

 

Nachdem die Ortsgemeinde Niederhambach als Projektträger des Naturerlebniswanderwegs Milan, Storch und Co, mit den Nachbardörfer Schmißberg und Rimsberg verwirklicht hat, geht es nun in die alles entscheidende Phase. In einer gemeinsamen Sitzung der drei Ortsgemeinden wird am 27.06.2019 um 20:00 Uhr im Gemeinschaftshaus Niederhambach abschließend über das Projekt beraten und noch letzte Feinschliffe vorgenommen. Mit dieser Maßnahme legt die Ortsgemeinde Niederhambach auch einen Fußweg zwischen den Ortsteilen Burbach und Böschweiler an, damit auch hier alle Fußgänger sicher von einem in den anderen Ortsteil kommen.

 

Die Gemeinde Niederhambach möchte Ihren Einwohnern ein lebenswertes Umfeld bieten und den Ort mit vertretbarem finanzellem Aufwand für zukünftige Generationen attraktiv gestalten.